Du kannst mehr tun, als du denkst!


An wen werden die 5 Euro gespendet??

Auf der Seite Hilfsprojekte werden die Organisationen vorgestellt. Es sind Projekte, die Frauen und Mädchen unterstützen und ihnen eine bessere Zukunft bieten. Jede Taschenserie ist einem Projekt gewidmet. Welches Organisation von der aktuellen Serie profitiert, erfährst du auf Facebook.

 

Kommt das Geld auch an? 

Natürlich. Wer es genau wissen will, der kann einen Banknachweis bekommen. Die genannten Organisationen erhalten nach dem Verkauf der jeweiligen Serie das Geld.  

 

Warum sind die Taschen nicht zertifiziert?

Fair trade Siegel sind eine tolle Sache. Der Verbraucher braucht Transparenz und große Firmen müssen kontrolliert werden. Speakingbags ist jedoch ein sehr kleines Projekt. Die Kosten für die Siegel übersteigen das Budget bei Weitem. Wenn das Projekt wächst, werden nach und nach die gängigen Siegel und Zertifikate erworben. 

 

Woher weiß ich, dass die Taschen fair hergestellt werden?

Diese Seite informiert über die Produzenten, die an der Herstellung der Taschen beteiligt sind. Interessierte können sich gerne direkt an die Produktionsstätten wenden, um Details zu erfahren. Ich leite die Kontaktdaten gerne weiter oder ihr klickt auf den angegebene Link. 

 

Warum werden Taschen zugekauft?

Eigentlich sollte gleich zu Anfang eine größere Menge mithilfe eines Crowdfunding finanziert werden. Leider war das Crowdfunding nicht erfolgreich. Nun habe ich mich entschlossen, das Projekt trotzdem zu starten. Da ich selbst nur eine kleine Menge finanzieren kann, wurden erst mal 25 speakingbags hergestellt. Deshalb musste eine kleine Menge an Taschen erstmal zugekauft werden, da die Werkstätten so wenige zu einem akzeptablen Preis nicht nähen konnten. Wenn das Projekt wächst, werden alle Taschen in Sozialprojekten genäht. 

 

Wie setzt sich der Preis zusammen?

Eine Tasche wird zugekauft oder per Hand genäht. Dann werden die Sätze in Handarbeit gestickt und von Bangladesh nach Deutschland geschickt. In einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung werden die Köpfe gedruckt, per Hand ausgeschnitten und auf die Taschen aufgebracht. Zudem werden hier die Sätze aus Bangladesh aufgenäht. Das alles passiert in liebevoller Handarbeit. 

 

Was passiert mit dem Gewinn aus dem Projekt?

Der Gewinn ist klein, da die Herstellung in sozialen Projekten durch die kleinen Mengen relativ teuer ist. Hinzu kommen die Transportkosten, z.B. aus Bangladesh. Vom Gewinn abgezogen werden die 5 Euro, die an Frauen in Kriegs- und Krisengebieten gespendet werden. Hinzu kommen Kosten für Werbung, z.B. auf Facebook. Was nach Abzug dieser Kosten übrig bleibt, wird in das Projekt investiert, um es größer zu machen und um neue Taschen zu finanzieren. 

 

Wer verdient an diesem Projekt?

Die Frauen, die in den sozialen Projekten und Unternehmen arbeiten. Ansonsten niemand. Der Gewinn ist sehr klein und wird in das Projekt investiert. Die Projektgründerin hat eine feste Anstellung und ist nicht auf Einnahmen aus dem Projekt angewiesen.