Drei Länder, ein Ziel: Chancen schaffen!


Frauen in Bangladesch arbeiten bei Base zu fairen Konditionen.
Frauen in Bangladesch arbeiten bei Base zu fairen Konditionen.

 

Base, Bangladesh

BaSE ist eine gemeinnützige fair trade Organisation in Bangladesch, die handwerkliche Produkte von Frauen fördert. 

 

Base wurde von einem italienische Missionar gegründet, den die Armut der Frauen, schockierte. Er wollte die Situation ändern und hatte die Idee, dass Frauen ihre handwerklichen Fähigkeiten nutzen und Produkte für den Verkauf herstellen. Mit Erfolg, schon bald wurde nach Europa exportiert.

  

Das BaSE-Konzept entstand bereits 1977. Die Bilder zeigen u.a. Frauen, die für speakingbags die Sätze per Hand sticken. Neben der Feldarbeit und Kindererziehung bessern sie so das Familieneinkommen auf und können ihre Kinder zur Schule schicken. Klicke auf den Button und erfahre mehr über Base.

 

  


Frauen in der Ausbildungsschneiderei in Bulgarien erlernen eine Beruf.
Frauen in der Ausbildungsschneiderei in Bulgarien erlernen eine Beruf.

 

Bigent gUG

Chancen für Jugendliche und Minderheiten in Osteuropa schaffen ist das Ziel des Sozialunternehmens „Bigent“ gUG (Bildung, Gesundheit, Entwicklung).

 

Ein Projekt ist die Ausbildungsschneiderei in einem sozialen Brennpunkt im bulgarischen Plovidv. Junge Roma-Frauen erhalten hier eine Zukunftsperspektive. Mehrere Frauen haben bereits eine Ausbildung absolviert und heute einen festen Arbeitsplatz. Denn der beste Garant für einen Job und damit ein selbstbestimmtes Leben ist eine gute Ausbildung. Mit guten beruflichen Chancen wird die Migration der Frauen verhindert.  

 

Und damit auch die Gefahr von Prostitution und Ausbeutung. Parallel zur Berufsausbildung soll eine eigene Produktion aufgebaut werden, damit das Unternehmen von Spenden unabhängig wird. Mehr über Bigent und das Projekt der Ausbildungsschneiderei erfährst du, wenn du auf den Button klickst. 


In Handarbeit werden die Motive für speakingbags gedruckt und aufgebracht.
In Handarbeit werden die Motive für speakingbags gedruckt und aufgebracht.

Werkstatt für Menschen mit Behinderung, Dortmund

Wenn du Erfüllung in deiner Arbeit findest, sollten andere das auch können. In der Werkstatt über den Teichen GmbH (WÜT) in Dortmund werden Menschen mit Handicap liebevoll betreut und ins Arbeitsleben integriert. Damit sind sie ein Teil der Gesellschaft.

 

Eine von einem geistig behinderten Menschen geleistete Arbeit ist nicht nur die Fertigung eines Produktes. Es ist vielmehr auch eine Anerkennung der Leistungsfähigkeit und des persönlichen Einsatzes. Was diese Menschen dabei an handwerklichem Geschick zeigen, ist erstaunlich.

 

In der Textilveredelung der Werkstatt über den Teichen (WÜTEX) in Dortmund werden die Köpfe der Frauen gedruckt.

 

Dabei wird das Verfahren des Sublimationsdruckes angewandt. Nach dem Druck werden die Motive per Hand ausgeschnitten und sorgfältig auf die Taschen aufgebracht. Das erzeugt den Eindruck einer Applikation und wirkt sehr hochwertig. Mehr über WÜTEX erfährst du, wenn du auf den Button klickst.